UNIONHILFSWERK Palliative-Geriatrie
 
Startseite > Kompetenzzentrum > VALIDATION

Das KPG ist Autorisierte Validationsanwender-Organisation (AVO) nach Naomi Feil ®

 

Validation® nach Naomi Feil gibt Menschen mit Demenz Selbstwertgefühl und Lebensqualität zurück und steigert so ihr Wohlbefinden. Das ist uns als Bereich Hospiz und Palliative Geriatrie im UNIONHILFSWERK besonders wichtig. Wir orientieren uns an den Grundsätzen der deutschsprachigen Fachgesellschaft Palliative Geriatrie (FGPG) zu den Themen „Palliative Geriatrie“ und „Autonomie und Selbstbestimmung in der Palliativen Geriatrie“.

Validation® ist eine Form des Umgangs mit desorientierten, sehr alten Menschen und bedeutet wörtlich "Wertschätzung" des anderen. Die amerikanische Gerontologin Naomi Feil hat diesen Weg des würdevollen Miteinanders Anfang der 70er Jahre entwickelt.

Autorisiertes Zentrum für Validation nach Naomi Feil®

Wie bieten in unserem bei KPG Bildung in Berlin verorteten „Autorisierten Zentrum für Validation® (AVO)“ zertifizierte Ausbildungen, Seminare und Workshops in diesem Bereich an.

Unser Zentrum steuert und fördert die hohen Kompetenzen und vielfältigen Aktivitäten im Bereich Validation und ist zuständig für Bildung und Beratung innerhalb und außerhalb des UNIONHILFSWERK - insbesondere in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Das Validation®-Training-Institute (VTI) in Cleveland/Ohio, die internationale Dachorganisation der Validation®, hat uns vertraglich dazu berechtigt, zertifizierte Ausbildungen, Seminare und Workshops zum Thema durchzuführen.

Zudem arbeiten wir mit dem Autorisierten Zentrum für Validation® der Diakonissen Speyer eng zusammen.

Validation® im UNIONHILFSWERK und darüber hinaus

Weil wir Palliative Geriatrie lehren, immer stärker praktizieren und uns die Würde desorientierter Menschen sehr wichtig ist, setzen wir uns dafür ein, dass Validation® in vielen Pflegewohnheimen und Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz fester Bestandteil des Betreuungs- und Pflegekonzepts wird. Wir wollen, dass Validation hier immer stärker Anwendung findet.

Hierzu hat das UNIONHILFSWERK ein Projekt zur nachhaltigen Etablierung von Validation als Teil von Palliativer Geriatrie ins Leben gerufen. Gefördert von der Förderstiftung Unionhilfswerk und beraten vom KPG arbeiten in einer ersten Phase fünf Institutionen aus der ambulanten und vollstationären Pflege im Rahmen eines Bildungs- und Organisationsentwicklungsprozesses (2020 - 2022) zusammen.

Denn auch im Pflegewohnheim, in der ambulanten Pflege oder im Krankenhaus gewinnt Validation an Bedeutung: Aufgrund des demografischen Wandels steigt der Anteil jener Patient*innen, die außer ihrer akuten Erkrankung auch von einer demenziellen Beeinträchtigung betroffen sind.

An wen richtet sich unser Angebot?

Wir sind da für

  • Mitarbeiter*innen in der ambulanten und stationären Altenhilfe
  • Pflegende und Ärzt*innen in Krankenhäusern
  • Mitarbeiter*innen in ambulanten Hospizdiensten, in der allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung sowie stationären Hospizen
  • Seelsorger*innen und Sozialarbeiter*innen
  • Mitarbeiter*innen in der Betreuung und Beschäftigung
  • Ehrenamtlich Tätige
  • Angehörige und Nahestehende von Menschen mit Demenz

Darüber hinaus stehen unsere Kurse und Seminare, Vorträge und Beratungen, die den Umgang mit desorientierten, sehr alten Menschen betreffen, auch Einzelpersonen und Institutionen in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt offen.

Warum hilft Validation?

"Dank Validation schaffe ich es endlich, mit meinen dementen Bewohnern ruhiger und gelassener umzugehen! Das tut ihnen gut und mir auch."
Erna Rose, Berlin

.

Mit alten, desorientierten Menschen zu leben und zu arbeiten, kann oft herausfordernd sein. Wer sich dabei mit den Techniken Validation® "in die Schuhe des Menschen mit Demenz" stellt, erfährt und versteht die Gründe für das manchmal nicht nachvollziehbare Verhalten alter Menschen. Das erleichtert das Zusammenleben und verbessert die Lebensqualität für beide Seiten.

Kontakt

 

Bereichsleitung

  • Dirk Müller
  • Telefon: +49 30 42265833 I E-Mail

Sekretariat

  • Birgit Krug
  • Telefon: +49 30 42265838 I E-Mail

 

Anschrift

Unionhilfswerk Senioren-Einrichtungen gemeinnützige GmbH

Bereich Hospiz und Palliative Geriatrie/ KPG Bildung

Autorisiertes Zentrum für Validation

Richard-Sorge-Straße 21A

D 10249 Berlin

E-Mail

 

www.palliative-geriatrie.de/validation

 

Stand: 20200525

Schmerzen & Leid lindern. Total Pain für alte Menschen mit und ohne Demenz.

ab 14.04.2020 für über 60-Jährige Berlinerinnen und Berliner

Covid-19-Pandemie

Bewerben & mitmachen - zzgl. kostenferier Projektwerkstatt bei KPG Bildung

Stellenausschreibung vom Pflegewohnheim "Am Kreuzberg" in Berlin

Unionhilfswerk
Senioren-Einrichtungen
gemeinnützige GmbH
Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie - KPG
Richard-Sorge-Straße 21 A
10249 Berlin
030 4 22 65-833
030 4 22 65-835
post@palliative-geriatrie.de