UNIONHILFSWERK Palliative-Geriatrie
 
Startseite >

Hilfen für ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben bis zuletzt.

Förderprojekte der Unionhilfswerk-Stiftung in der Berliner Stiftungswoche dabei

Gute Stimmung herrschte am Nachmittag des 8. Juni in den Beratungsräumen und auf den Sonnenterrassen der "Zentralen Anlaufstelle Hospiz". Hier stellten haupt- und ehrenamtlich Tätige die Patientenverfügungsberatung sowie die ehrenamtliche Sterbebegleitung vor. Beide Angebote sind für Rat- und Hilfesuchende kostenlos und werden von der Unionhilfswerk-Stiftung gefördert.

Wie sieht eine individuelle, auf dem Einzelfall bezogene Patientenverfügung aus? Ist meine bisherige Patientenverfügung korrekt? Wie wird man PatientenverfügungsberaterIn? Auf diese und andere Fragen gaben Kurzvorträge und Gespräche mit unseren MitarbeiterInnen Antwort. Darüber hinaus bestand die Gelegenheit, den Ambulanten Ehrenamtlichen Hospizdienst kennenzulernen. Deren MitarbeiterInnen berichteten über schöne und berührende Erfahrungen in der Lebens- und Sterbebegleitung sowie über den jährlich stattfindenden einjährigen Vorbereitungskurs. 

SpenderInnen, Kooperationspartner, Interessierte und Verantwortliche aus der Berliner Politik waren gekommen. Sie machten es sich beim Kuchenbuffet und erfrischenden Getränken auf den Sonnenterrassen gemütlich. 

Herzlichen Dank an alle, die den schönen Nachmittag organisiert und besucht haben! Spenden der Veranstaltung kommen der Hospizarbeit im UNIONHILFSWERK zugute.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der Berliner Stiftungswoche statt. Das Programm der Woche finden Sie hier.

 

Förderprojekte der Unionhilfswerk-Stiftung in der Berliner Stiftungswoche dabei

Das Jahr 2009 unseres ambulanten Hospizdienstes in Zahlen und Fakten

Unionhilfswerk
Senioren-Einrichtungen
gemeinnützige GmbH

Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie - KPG
Richard-Sorge-Straße 21 A
10249 Berlin

030 4 22 65-833
030 4 22 65-835
post@palliative-geriatrie.de