UNIONHILFSWERK Palliative-Geriatrie
 
Startseite >

Würdevolles und selbstbestimmtes Sterben – auch in den Zeiten von Corona

Unser Hospizdienst sucht ehrenamtliche Lebens- und Sterbeleiter*innen

.

Ein Hospizdienst begleitet sterbende Menschen und deren Nahestehende - natürlich auch in dieser für uns alle herausfordernden Zeit. Die meisten Sterbenden wünschen sich, zu Hause zu sterben, bestenfalls umsorgt von Familie oder Freund*innen. Leider geht das nicht immer, gerade dann, wenn keine bzw. wenig familiäre oder freundschaftliche Bindungen vorhanden sind. Mitunter kann aber ein Hospizdienst helfen, ein unterstützendes Netzwerk aufzubauen. Dann kommen auch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen zum Einsatz und begleiten Sterbende und ggf. Nahestehende zu Hause, im Pflegeheim oder im Krankenhaus.

Unser Hospiz Süd in Treptow-Köpenick bildet regelmäßig in ehrenamtlicher Lebens- und Sterbebegleitung aus. Der nächste Kurs, der ca. neun Monate dauert, startet demnächst. Gesucht werden Frauen und Männer, die sich für diese wertvolle und bereichernde Aufgabe vorbereiten möchten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite vom Hospizdienst oder Sie kontaktieren die Hospizdienstkoordinatorin Jennifer Steinhauer direkt telefonisch unter 030-530257144 bzw. per Mail.

 

 

 

Broschüre "Wenn Ihr Arzt nicht mehr heilen kann" in acht Sprachen

Bewerben & mitmachen - zzgl. kostenferier Projektwerkstatt bei KPG Bildung

Unser Hospizdienst sucht ehrenamtliche Lebens- und Sterbeleiter*innen

Unionhilfswerk
Senioren-Einrichtungen
gemeinnützige GmbH

Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie - KPG
Richard-Sorge-Straße 21 A
10249 Berlin

030 4 22 65-833
030 4 22 65-835
post@palliative-geriatrie.de