UNIONHILFSWERK Palliative-Geriatrie
 
Startseite > Palliative Geriatrie

Palliative Geriatrie I AltersHospizarbeit

                                                                                                                    
Palliative Geriatrie

Die Palliative Geriatrie sieht es als ihre wichtigste Aufgabe an, alten Menschen bis zuletzt ein beschwerdearmes und würdiges Leben zu ermöglichen. Schmerzen, belastende körperliche Symptome und soziale / seelische Nöte sollen gelindert werden. Die Wünsche und Bedürfnisse Schwerstkranker und Sterbender stehen im Mittelpunkt. Dies geschieht durch einen Betreuungsansatz, der sowohl kurative als auch palliative Maßnahmen vereint und sich immer mehr zugunsten hospizlich-palliativer Angebote verschiebt.

AltersHospizarbeit

Zuhause sterben, ohne Schmerzen, umsorgt im Kreise der Liebsten – die meisten wünschen sich ein solches Lebensende. Noch sieht die Realität leider häufig anders aus. Um in Zukunft möglichst vielen Menschen diesen Wunsch zu erfüllen, gilt es, die hospizlich-palliative Betreuung dorthin zu bringen, wo sie auch gebraucht wird. AltersHospizarbeit nimmt die Hochbetagten und Demenzkranken in den Blick. Ehrenamtliche HospizdienstmitarbeiterInnen begleiten sterbende Menschen gemeinsam mit hauptamtlich Pflegenden und ÄrztInnen in ihrem vertrauten Umfeld – egal ob im Pflegeheim, zu Hause oder im Krankenhaus. Verwirklicht wird ein Betreuungsansatz, der sowohl kurative als auch rehabilitative und palliative Maßnahmen vereint und sich gen Lebensende zugunsten hospizlich-palliativer Angebote verschiebt. Leitlinie ist der Erhalt individueller Lebensqualität für hochbetagte, häufig von Demenz betroffene und mehrfach erkrankte Menschen. Ziel ist es, die Güte in der Betreuung und Begleitung alter Menschen durch Bildung für Haupt- und Ehrenamtliche stetig zu verbessern. Bildung wird mit Organisationsentwicklung verzahnt. Geschulte ehrenamtliche MitarbeiterInnen beraten und begleiten schwerstkranke, sterbende Menschen und die ihnen Nahestehenden in der Zeit des Sterbens und Abschiednehmens. In der Fachwelt hat sich hierfür der Begriff „Palliative Geriatrie“ durchgesetzt, wir ergänzen diesen Begriff mit dem Begriff „AltersHospizarbeit“.

Film und Infoblatt

Texte und Material vom KPG zum Thema

Infos und Kontakt

  • Möchten Sie weitere Informationen? Dann nutzen Sie bitte einfach unser Kontaktformular.
  • In den ambulanten und vollstatonären Pflegeeinrichtungen des UNIONHILFSWERK entwickeln wir seit 2004 die Palliative Geriatrie. Wir gehen damit den Weg zur Hospiz- und Palliativkultur in der Altenpflege. Diese Kultur tut allen Beteiligten gut: Den betroffenen alten Menschen, ihren Zugehörigen, den Pflegenden, Ärzten und Ehrenamtlichen. Hier finden Sie mehr Informationen zu den Projekten vom KPG.
  • In der linken Menüleiste sowie unten finden Sie weitere Informationen.

für Pflegende, Ärzte und andere Berufe in der Altenpflege, Medizin, Hospizarbeit und Palliative Care

BeraterIn in der Zentralen Anlaufstelle Hospiz (ZAH) Berlin

Dienstag, 19.12.2018 I 18:30 Uhr I Berlin UdK

Tagungsdokumentation und Fotostrecke

Das ist doch kein Leben! Warum Palliative Geriatrie nicht nur im Sterben hilft.

Herzliche Einladung

Möchten auch Sie sich im Hospizdienst Palliative Geriatrie City West ehrenamtlich engagieren?

Vom 10.11.2017 bis 30.06.2018 findet der nächste Vorbereitungskurs für AltersHospizarbeit im Norden...

Unionhilfswerk
Senioren-Einrichtungen
gemeinnützige GmbH
Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie - KPG
Richard-Sorge-Straße 21 A
10249 Berlin
030 4 22 65-833
030 4 22 65-835
post@palliative-geriatrie.de